Aussichtspunkte    Burgen    Ausflugslokale    Fachwerk    Felsen    Weiher    Wiesentäler    Spazierwege    Waldgebiete    Aussichtstürme    Ringwälle    Rodelmöglichkeiten    Kirchen und Klöster    Historische Bauwerke    Quellen    Streuobstwiesen    Rastplätze    Wanderwege    Grill- und Picknickplätze    Schöne Bäume und Baumgruppen    Schöne Spielplätze    Schöne Biotope und Naturschutzgebiete    Schöne Tageswanderungen    Markante Gipfel im Taunus

Im engen Einflußbereich kirchlicher Macht rund um den Taunus lagen im Mittelalter hauptsächlich die Gebiete an Rhein und Main bis nach Seligenstadt und Aschaffenburg. Am Rhein entstanden die bedeutendsten Kirchen und Klöster der westlichen Taunus-Region. Sie gehören jedoch zum Rhein-Taunus, über den hier  nicht berichtet wird. Hierzu zählen: Kloster Eberbach (eines der schönsten Klöster Deutschlands), Kirchen in Kiedrich, Eltville, Johannisberg u.v.a. Aber auch im und rund um den mittleren und östlichen Taunus gibt es herausragende Kirchen und Klöster zu benennen. Wir empfehlen, sich vor einem Besuch sich im Internet über Details zu informieren.

St. Ursula in Oberursel

Eine der ältesten Kirchen der Region steht in Oberursel, zurückgehend auf das 9. Jahrhundert. Sie gehörte lange Zeit zu Frankfurt. Die Kirche wurde immer wieder umgebaut, und der Turm erhielt seine heutige Form erst um 1900.




Limburger Dom

Der 1000 Jahre alte Limburger Dom mit seinen sieben mächtigen Türmen und vielen großen und kleinen Bögen verdeutlicht uns die spätromanische Architektur. Er ist ein wunderbares Beispiel für Licht- und Raumgestaltung im frühen Mittelalter. In den 70iger Jahren legten Fachleute die mittelalterlich Bemalung frei. Die heutige Farbgebung des Doms entspricht  dem früheren Zustand. Seine Lage über der Lahn auf einem Fels ist einmalig. Wir empfehlen eine Besichtigung an einem Sonntag (11.45 Uhr mit Vor-Anmedlung) eventuell mit dem Besuch eines Hochamts zu verbinden, denn hier übernehmen die Limburger Chöre die musiklische Gestaltung, Beginn 10.15 Uhr.

3 km Luftlinie entfernt vom Limburger Dom beherscht die Lubentiuskirche in Dietkirchen weithin sichtbar  auf einem Felsrücken das Lahntal; sie ist eine der ältesten Kirchen Hessens.

St. Marien in Königstein

Der Vorgängerbau wurde 1744 bis auf wenige Mauerteile abgetragen und ab 1746 neu errichtet. 1756 wurde sei eingeweiht. Außerlich schlicht, bietet ihr Inneres unvermutete Kunstwerke aus der Barock- und Rokokozeit. Besonders beachtenswert ist die spätgotische Steinskulptur der "Königsteiner Madonna".

Koptisches Kloster bei Kröffelbach (Waldsolms)

Im Kloster befindet sich die erste Kirche in Europa, die in koptischem Stil als Kuppelbau mit einem separaten Glockenturm erbaut wurde. Sie wurde von ägyptischen Künstlern mit modernen Ikonen und Fresken ausgeschmückt. Einige wenige koptische Mönche leben in Kröffelbach. Das Kloster ist zudem ein Zentrum für die koptischen Christen aus ganz West-Deutschland, die zu Seminaren, Treffen und andere Veranstaltungen hierher kommen.

Baha´i-Tempel

Nördlich von Langenhain (Hofheim) liegt auf der Anhöhe, von weitem sichtbar,  der Baha´i-Tempel. Über Ziele und die Arbeit dieser Glaubensgemeinschaft kann man sich an Ort und Stelle informieren (im Untergeschoß des Tempels oder im nahegelegenen Verwaltungsgebäude). Der Tempel steht allen offen. Den Besucher erwartet ein Ort der Stille. Parken vor Ort möglich. Zu Fuß startet man z.B. in Lorsbach und läuft den direkten Weg (Markierung "Schwarzer Punkt", steil) oder zuerst Richtung Eppstein; nach knapp 2 km birgt man rechts ab. Rundherum liegen Streuobstwiesen.

Kloster Altenberg

Das Kloster Altenberg ist ein ehemaliges Prämonstratenserinnenkloster mit Gutshof und frühgotischer Klosterkiche. Es liegt zwischen Wetzlar und Solms-Oberbiel auf dem Michelsberg oberhalb der Lahn

Kloster Arnstein

5 km vor Nassau, am Ende des Jammertals, erhebt sich über der Lahn das Kloster Arnstein mit einer 800jährigen Geschichte. Es beherbergt eine Jugendbildungs- und erhohlungsstätte. Unsere Empfehlung: Anschließend Lahnwein probieren im etwas unterhalb liegenden Obernhof.

Unionskirche in Idstein

In der 1340 errichteten evangelischen Unionskirche sind 38 Gemälde im Stil der Rubens-Schule zu sehen.  Außerdem kann man dort schöne Marmorarbeiten, hergestellt aus hiesigem Marmor, und Grabdenkmale der nassauischen Adelsherrschaft ansehen.



Dom zu Wetzlar

Das gewaltige, im Wesentliche gotische Bauwerk - Baubeginn 1336 - wurde 1486 fertiggestellt. Nach der Reformation wurde die Kirche geteilt. Bis heute feiern sowohl Katholiken als auch Protestanten im Dom Gottesdienste.



Kloster Arnsburg

Etwas außerhalb, schon in der Wetterau: Kloster Arnsburg

Gut 10 km von Butzbach entfernt, Richtung Lich, liegt versteckt im Tal der Wetter das ehemalige Zisterzienserkloster Arnsburg. Obwohl  eigentlich schon zur Wetterau gehörend, soll es hier genannt werden, denn ein Besuch ist rundherum lohnend: Zuerst empfehlen wir einen Rundgang durch das Kloster und ein kurzes Verweilen an der Gedenkstätte des Kriegsopferfriedhofs, dann eine kleine Wanderung, ca. 4 km, entlang der Wetter bis Lich, eine Besichtigung von Lich (Fachwerkhäuser, Schloss) und nach dem Rückweg evtl. eine Stärkung in  der "Alten Klostermühle", im Sommer im Biergarten unter mächtigen Kastanienbäumen.