Tischlein deck Dich auf dem Altkönig
Abstieg zum Fuchstanz

Tischlein deck Dich auf dem Altkönig

14 gut gelaunte Wanderer trafen sich am Mittwoch, dem 4.1.2017 um 11.00 Uhr, um den Tag gemeinsam in Eis und Schnee zu verbringen.

Zuerst fuhren die Wanderer mit Fahrgemeinschaften zum Waldparkplatz nahe Sandplacken.

Dort wurde mit einem Sekt - Begrüßungsschlückchen in das neue Jahr Wanderjahr gestartet.

Die Wanderung führte dann über den Fuchstanz hinauf zum Altkönig. Eisige Temperaturen und starker Wind mit heftigem Schneetreiben grüßten auf dem Altkönig.

Es wurden die mitgebrachten Ess- und Trinkvorräte auf dem Tisch unter einem Baum ausgebreitet. Vor dem eisigen Wind schützte der Baum zumindest ein wenig.

Essen in vielfältiger Art und natürlich auch allerlei dazu passende Getränke kamen wieder aus den Rucksäcken zum Vorschein.

Nachdem die Finger steif gefroren waren, ging es gut gestärkt wieder zurück.

Der Abstieg war bei Schnee und Eis ein bisschen beschwerlich, wurde aber letztlich doch von allen Teilnehmern unfallfrei überstanden.

Auf dem Rückweg hat sich ...

zur kompletten Meldung
Kiosk und Wanderheim

Kiosk und Wanderheim

Im Aussichtsturm auf dem Großen Feldberg haben wir nicht nur ein Wanderheim sondern auch einen Kiosk.

Der Kiosk hat bis Ende März 2017

Montags - Freitags von 13:00 - 18:30 Uhr

und Samstags und Sonntags von 11:30 - 18:30 Uhr geöffnet

Die Öffnungszeiten ab April werden im Monatsprogramm und im Internet eröffentlicht.

Kioskpächterin: Angela Birner

Tel.-Nr.: 06174 / 9558282

zur kompletten Meldung
Pfarrer Christoph Wildfang bei der Predigt
Bertram Huke verliest die Namen der Verstorbenen

Pfarrer Christoph Wildfang bei der Predigt

„Wir werfen ihre Namen in den Himmel.“

Zum alljährlichen Totengedenken trafen sich etwa 120 Tauniden am 16. Oktober 2016 am Stockborn-Ehrenmal. Es war ein relativ milder und ausgesprochen sonniger Herbstsonntag. Die Wanderer lagerten auf Bänken, Baumstämmen und Sitzkissen, und das Licht-Schatten-Spiel in den hohen Fichten rund um das Ehrenmal erzeugte eine besondere Andachtsatmosphäre.

Die Posaunenbläser aus Neu-Anspach intonierten zu Beginn das „Heilig“ von Franz Schubert, und der Taunusklub-Vorsitzende, Bertram Huke, eröffnete die Feierstunde mit einem Gedicht, das von den fallenden Blättern handelte und davon, dass jedes Blatt, das fällt, eine Lücke reißt.

Pfarrer Wildfang aus Arnoldshain stellte seine Ansprache unter Worte aus dem Psalm 139: „Ob ich sitze oder stehe, ob ich gehe oder ruhe, so bist Du, Gott, um mich und siehst all meine Wege... Nähme ich die Flügel der Morgenröte und ließe mich nieder am äußersten Meer, auch dort würde deine Hand mich ergreifen und deine R...

zur kompletten Meldung
Gedenkfeier am Stockborn

Gedenkfeier am Stockborn

Wie in jedem Jahr wird der Taunusklub am 16.10.2016 am Ehrenmal "Stockborn" unterhalb des großen Feldberges seine Gedenkfeier für die verstorbenen Mitglieder der 26 Taunusklub-Mitgliedsvereine vornehmen.

Im feierlichen Rahmen wird der Vorsitzende des Taunusklub-Gesamtklub, Herr Bertram Huke, die Feier eröffnen und später die Namen der Verstorbenen verlesen.

Herr Pfarrer Wildfang aus Arnoldshain wird die Predigt halten und ein passendes Thema dazu finden. Ein von allen Anwesenden gesungenes Lied wird den feierlichen Rahmen mit gestalten.

Die anwesende Blaskapelle wird das Ganze musikalisch begleiten und zum Schluss das Lied "Ich hatte einen Kameraden" spielen und damit die Gedenkstunde beenden.

zur kompletten Meldung
Die Markierungszeichen werden erneuert

Die Markierungszeichen werden erneuert

Der Taunusklub Königstein hat seinerzeit mit dem ZV Kronberg, den Burgvereinen Königstein und Kronberg und mit dem Falkensteiner Heimatverein den 3BurgenWeg eingerichtet und markiert.

Nun war wieder einmal eine Kontrolle der Markierung nötig, und der Klub verband dies mit einer seiner traditionellen Mittwochswanderungen.

Drei Wandergruppen mit insgesamt 50 Wanderern waren am 21. September unterwegs, und eine davon betätigte sich als Markierungskontrolleure.

Es wurde viel geredet und gelacht, zweimal gepicknickt, aber auch wesentlich mehr auf die Markierung geachtet als sonst, wenn die Wanderführung ja den Weg ohnehin kennen muss!

Größtenteils war die Markierung in Ordnung, aber an einigen Stellen wurde doch erneuert, geklebt, gehämmert oder freigeschnitten. Unverständlich ist mitunter das Interesse Unbekannter an halben Markierungsschildchen, weil die andere Hälfte am Baum hängen bleibt; oder die geklebten Schildchen werden halb „abgepickelt“. Mit Ersatzschildchen, Hammer u...

zur kompletten Meldung
Taunusklub Münster im Innenhof der Stiftsbibliotek der Abtei Waldsassen
Wandergruppe im Steinwald auf der Platte (946 m)

Taunusklub Münster im Innenhof der Stiftsbibliotek der Abtei Waldsassen

Der Taunusklub Münster verbrachte seine diesjährige Wanderwoche vom 24. bis 31. Juli 2016 in Pfaben (Oberpfalz).

Pfaben ist ein Ortsteil der Stadt Erbendorf im Oberpfälzer Landkreis Tirschenreuth. Pfaben liegt auf einer kleinen Lichtung im Steinwald. Pfaben hat Anschluss an die wichtigsten Wanderwege des Steinwaldes. Man kann von Pfaben aus auch auf die Platte mit dem Oberpfalzturm wandern.

Das Steinwaldhaus wurde für die Wanderwoche unser zu Hause. Es begrüßte uns schon bei der Ankunft mit seiner Besonderheit eines drehbaren Speiselokals.

Die Anreise nach Pfaben (Oberpfalz) erfolgte durch ein dort ansässiges Busunternehmen.

Am Montag ging die Wanderung durch den Naturpark Steinwald von Pfaben über Napfberg, Bärnhöhe, Friedensfels und über Grenzmühle nach Pfaben zurück. Am Abend wurde eine Multi Media Schau über den Naturpark Steinwald gezeigt.

Am Dienstag ging die Wanderung durch das malerische, sagenumwobene und wildromantische Waldnaabtal von Falkenberg zur Blockhütte...

zur kompletten Meldung
Wandergruppe des Taunusklub Frankfurt-Nied auf dem Schinderhannes-Steig

Wandergruppe des Taunusklub Frankfurt-Nied auf dem Schinderhannes-Steig

Nachdem die Nieder Tauniden 2015 den ersten Teil des Schinderhannes-Steigs bewältigten, stand in diesem Jahr der zweite Teil auf dem Programm.

Vom S-Bahnhof Ffm-Nied ging es mit der S2 über Höchst nach Eppstein und von dort mit dem Bus weiter nach Schloßborn. Da der RMV die Wanderfreunde nicht im Stich ließ (Sperrung des Hauptbahnhofes), konnte die Wanderung pünktlich um 9:40 Uhr beginnen.

Zunächst führte der Weg moderat ansteigend durch malerischen Wald und schöne Natur nach Glashütten, wo es auf dem Glasweg , vorbei an den historischen und namensgebenden Glasverhüttungsöfen, Richtung Rotes Kreuz ging.

Über einen ruppigen Anstieg aufwärts, dann auf dem unteren Zackenweg weiter bis zu der bizarren Felsformation Großer Zacken, die auch gerne von Bergsteigern als Trainingsgelände genutzt wird.

Nach einem weiteren steilen Aufstieg auf schmalem Bergpfad genießt man zur Belohnung einen schönen Ausblick auf das Emsbachtal in der Idsteiner Senke und zum Glaskopf.

Noch ein kurzer ...

zur kompletten Meldung
Bad Sodener Tauniden unterwegs

Bad Sodener Tauniden unterwegs

Der Taunusklub Bad Soden wanderte am Samstag 13. August 2016 auf dem Wanderzeichen „Blauer Punkt“ nach Kelkheim. Dort trafen sich die Wanderer mit der Stadtführerin Wittekind, die unter dem Motto „Kleines Dorf – Große Politik“ vieles über die berühmte Familie der Freiherren von Gagern erzählte. Nach der zweistündigen Führung entlang eines zwei Kilometer langen Rundweges mit mehreren Info-Tafeln mit Wissenswertem über das Leben der Familie von Gagern und des alten Hornau führte der Weg über Fischbach zum Staufen. Auf diesem Berg schworen die

Brüder Heinrich, Max und Friedrich von Gagern im Herbst 1838, ihre ganze Kraft der Zukunft Deutschlands zu widmen (sogen. Staufenschwur). Am Großen Mannstein erinnert heute eine Gedenktafel an dieses Ereignis. Nachdem die Tauniden die grandiose Aussicht von dieser Felsformation genossen hatten, ging es zurück nach Kelkheim zu dem Schlussrastlokal „Am Reis“ zum gemütlichen Tagesausklang.

zur kompletten Meldung
Mosbach
Die Burg des Götz von Berlichingen

Mosbach

Den Taunusklub Königstein führte der Sommerausflug 2016 an den Neckar. Ziel waren die Burg des Götz von Berlichingen „Hornberg“ und die Fachwerkstadt Mosbach.

Burg Hornberg ist zweigeteilt: die untere und die obere Burg. Hornberg war zeitweise die Burg des Götz und später derer von Gemmingen. Im Jahr 1517 kaufte der „Ritter mit der eisernen Hand“ die Burg und lebte auf dieser mit seiner Familie bis zu seinem Tod 1562. Auf der Burg diktierte Götz seine Lebensgeschichte, die auch Goethe als Vorlage für seinen „Götz von Berlichingen“ diente.

1612 kaufte der kurfürstlich pfälzische Rat Reinhard von Gemmigen die Burg. Bis heute ist die Burg im Besitz der Familie, blieb aber seit Ende des 18. Jahrh. unbewohnt, da die von Gemmingens von der Burg ins Tal nach Neckarzimmern zogen. Die Burg wurde bis Ende des 19.Jahrh. dem Verfall preisgegeben und diente zeitweise als Schafstall. Im 20. Jahrh. gab es dann umfangreiche Restaurierungen. Heute beherbergt die untere Burg ein Hotel, ein Restaur...

zur kompletten Meldung
Treffpunkt am Sandplacken
Unterwegs auf dem Limes-Erlebnis-Pfad (links: Gregor Maier, rechts: Ministerin Lucia Puttrich)

Treffpunkt am Sandplacken

Annähernd 40 Tauniden aus verschiedenen Mitgliedsvereinen begleiteten die hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Lucia Puttrich, auf einer Wanderung vom Sandplacken auf dem Limeserlebnispfad und dem europäischen Fernwanderweg 3 über die Wintermühle zum Hessenpark.

Das Wetter war durchwachsen, aber der Stimmung tat das keinen Abbruch. Sogar zwei TV-Teams waren gekommen, und am Abend konnten die Wanderer sich bei RTL-Hessen im Fernsehen wiederfinden.

Nach freundlicher Begrüßung am Eingangsportal zum Limesweg und einer kurzen Einführung durch den 2. Taunusklub-Vorsitzenden, Jochen Schmietendorf, machte die Gruppe sich auf den Weg, auf dem hier die beiden Wanderwege gemeinsam verlaufen. Am ehemaligen römischen Kleinkastel Heidenstock informierte der Kulturreferent des Hochtaunuskreises und Kulturwart des Taunusklubs, Gregor Maier, über die kulturelle Bedeutung des Limes. Und der Taunusklub Naturschutzwart, Prof. Dr. Karl Sabel, erläuterte die geologischen Gegebenhe...

zur kompletten Meldung