Am Donnerstag dem 16.06.2011 wurde erst gewandert, dann ging es zum Alteburger Markt.

Abfahrt um 8.00 Uhr mit PKW vom Kirchplatz Münster über Fischbach ? Ruppertshain ? Schloßborn ? Parkplatz vor Heftrich, unterhalb des Alteburger Marktes.

Der Wanderweg ging vom Parkplatz in Richtung Ehlhalten, über die Wiesen nach Oberjosbach zum Nickel (517 m, höchster Punkt der Tour). Zum Naturschutzgebiet ?Hohler Stein? nach Oberseelbach, Lenzhahn und weiter zum Limeswanderweg. Dieser war schmal und geschlungen, ganz romantisch. Als wir am Ende des Weges aus dem Wald kamen, hatten wir einen wunderbaren Blick auf den Alteburger Markt.

Der Alteburger Markt war einst ein bedeutendes Römerkastell bei Idstein-Heftrich. Vom Römerkastell ist nichts mehr zu erkennen.

Heute ist dort ein reges Markttreiben an drei Donnerstagen im Jahr. Am Donnerstag nach Pfingsten, und jeweils am letzten Donnerstag der Monate Juli und August. Unter den alten Linden ist man fröhlich bei Weck, Worscht, Ebbelwoi ...

zur kompletten Meldung
Wandern durch die Ruppertsklamm
Rast nach der Mühe

Wandern durch die Ruppertsklamm

Am Sonntag 12.06.2011 traf sich der Taunusklub Münster um 8.00 Uhr am Kirchplatz Münster. Mit dem Auto ging es nach Hofheim zum Bahnhof und mit dem Zug weiter nach Friedrichssegen.

Die Zugfahrt war wunderschön, erst ging es durch den Taunus, dann an der Lahn entlang nach Friedrichssegen ein ehemaliges Bergbaudorf. Im Jahre 2000 wurde dort ein Bergbaumuseum eröffnet.

Die Wanderung begann am Bahnhof Friedrichssegen an der Lahn, sie führte bergauf über Ahl und den Rheinsteig zur wildromantischen Ruppertsklamm.

Der Eingang der Klamm liegt an der B 260 nach Bad Ems auf der Höhe der ehemaligen Hohenrheiner Hütte.

Die Ruppertsklamm ist eine 1,5 km lange tief eingeschnittene Felsenschlucht in einem kleinen Seitental der Lahn bei Lahnstein, sie überwindet einen Höhenunterschied von 235 m. Der Wanderweg führt über Brücken und Stege und ist zum Teil mit dicken Seilen gesichert, aber ungefährlich zu erwandern, welcher zu den Wanderhöhepunkten am Rheinsteig gehört. Am Ende der Klamm auf de...

zur kompletten Meldung

Zu einer internationalen Wanderung hatte der Taunusklub Königstein am Pfingstsamstag eingeladen. Anlaß war das Familienwochenende des Falkensteiner Partnerschaftskomitees mit französischen Freunden aus Le Mêle -sur-Sarthe. Da im Pays Mêlois auch gewandert wird und Mitglieder des dortigen Wanderklubs ?Randos & Loisiers du Pays Mêlois? mit von der Partie waren, lag die Idee einer internationalen Wanderung nahe. Und in Königstein leben Menschen aus vielen Nationen. So hatte die Vorsitzende des Taunusklubs, Hedwig Groß, zu dieser Wanderung auch Mitglieder des Ausländerbeirats der Stadt eingeladen.

Eine bunte Truppe machte sich vom Falkensteiner Ehrenmal aus auf den Weg ins Reichenbachtal, nicht ohne zuvor einige Gruppenfotos gemacht zu haben: Französische Gäste - Mitglieder des Wanderklubs und andere - und ihre Gastgeber, Taunusklubmitglieder und ausländische Mitbürger mit der Vorsitzenden des Ausländerbeirats, Maryam Javaherian, die selbst schon in Le Mêle war und die Partnerschaft ken...

zur kompletten Meldung

Fast 400 Wanderer, Mitglieder von nahezu 20 Mitgliedsvereinen des Taunusklubs, trafen sich am vergangenen Sonntag zum traditionellen Taunuswandertag, zu dem in diesem Jahr der Zweigverein Frankfurt-Nied eingeladen hatte. Die Nieder Tauniden begingen gleichzeitig ihren 100. Geburtstag und feierten aus diesem Anlass im Nieder Saalbau.

Auf vier verschiedenen Wanderrouten, die - extra für den Tag ausgeschildert - an den S-Bahnhöfen Nied, Griesheim Höchst und Rödelheim starteten, fanden die größeren und kleineren Gruppen - meist mit ihren Wimpeln - den Weg zum Nieder Kerbeplatz und besuchten zunächst einmal das Heimatmuseum. Eine Soderausstellung informierte hier anschaulich über 100 Jahre Taunusklub Nied.

Am Saalbau angekommen, wurden die Tauniden von flotter Musik empfangen, gespielt von der Gruppe ?Die fidelen Aussteiger?.

Der Steak und Würstchengrill verbreitete schon vor der Halle Mittagessens-Düfte, und die Warteschlange war beträchtlich, aber geduldig.

Drinnen überraschte ein...

zur kompletten Meldung

Die Radtour begann am Höchster Marktplatz um 9.00 Uhr.

Den Main entlang durch den Frankfurter Stadtwald zum Goetheturm, hier war dann eine ausgedehnte Rast angesagt. Der Goetheturm konnte leider nicht bestiegen werden, da er gerade restauriert wird.

Zurück ging es dann wieder durch den Stadtwald, am Main entlang über die Staustufe Ffm-Griesheim, Ffm-Schwanheim, Ffm-Nied und nach Ffm-Höchst zurück.

Die Führung der Radtour hatte Günter Merwa

Die Wanderung begann am Kelkheimer Bahnhof, ebenfalls um 9.00 Uhr.

Sie führte über die Gundelhardtstraße zur Gundelhardt, weiter ein Stück auf dem Albertsweg durch den Wald und an Kleingärten vorbei immer abwärts nach Hofheim.</FON...</p>

zur kompletten Meldung

Los ging es am Donnerstag dem 19.05.2011 um 9.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein vom Kirchplatz Münster mit dem Auto über die Autobahn A66 bis nach Wiesbaden-Frauenstein.

In Wiesbaden-Frauenstein begann die Wanderung von 20 km.

Wir wanderten erst einmal auf dem bekannten Rheinsteig von Wiesbaden-Frauenstein auf schmalen Pfaden bergauf durch das schöne Erlenbachtal über den Sommerberg zur Felsformation Grauer Stein.

Weiter auf dem Rheinsteig nach Schlangenbad-Georgenborn, vorbei an der Marxmühle kamen wir in die Kurstadt Schlangenbad. Schlangenbad liegt in einem engen Tal und ist ein traditionsreicher Thermalbadeort.

Weiter nach Eltville-Rauenthal, hier haben wir den Rheinsteig verlassen.

An der Bubenhäuser Höhe vorbei,...

zur kompletten Meldung

Am 14. Mai wanderten 15 Nieder Tauniden ab Frankfurt-Nied über Kronthal -Opelzoo - durch das Reichenbachtal zum „Grossen Feldberg“. Hier wurde die Gruppe von unseren Sherpas (Gepäckbeförderer) im Turm freudig empfangen.

Nach einer ausgiebigen Dusche und gutem Abendessen im Feldberghof, wurde der Abend in den Räumlichkeiten des Turms, bei selbstgebackenem Kuchen, stimmungsvoller Musik und guter Laune verbracht.

Eine Besteigung des Turms, mit Aussicht auf die nächtliche Landschaft und Frankfurt durfte nicht fehlen.

Nach einem kräftigen Frühstück am nächsten Morgen, wanderte die Nieder Gruppe über den „Kleinen Feldberg“ zum „Altkönig“, hier kamen sie in einen Hagelschauer und wanderten dann abwärts zur Hohemark.

Für alle Beteiligten war es ein schönes Wochenende und dies kann nur zur Nachahmung empfehlen werden.

Ellen Hoffmann u. Lothar Ehrlich

zur kompletten Meldung
Wanderung zum Felsenmeer vor 100 Jahren

Wanderung zum Felsenmeer vor 100 Jahren

1524. Gesamtwanderung, 11. Jahreswanderung - Durchs Felsenmeer

Sonntag,

05. Juni 2011

Wunderschöne Wanderungen, wie die vom 10.Mai 1914, sollte man wiederholen!

Wanderführung : Roland Kühnl, Wolfgang Weicker

Beginn : 10:30 Uhr Bushaltestelle Elmshausen, Radlettplatz

Reine Wanderzeit : 4,5 Std., Streckenlänge ~18 km (Trekkingstöcke sind zu empfehlen)

Kondition: ******, Technik: ******, Erlebniswert: ******</...</p>

zur kompletten Meldung

Am Samstag 16.04.2011 hatten wir eine Fahrt mit dem Ebbelwei-Express gebucht.

Abfahrt war um 14.00 Uhr mit dem Zug vom Bahnhof Kelkheim-Münster zum Frankfurter Hauptbahnhof.

Mit dem Ebbelwei-Express starteten wir ab Hauptbahnhof Frankfurt.

Bei herrlichem Sonnenschein hatten wir eine Stadtrundfahrt von ca. 2 Stunden mit Stadtführung.

Hans-Dieter Kunz (unser Mitglied) steuerte den Ebbe...

zur kompletten Meldung

Am 14.04.2011 wanderte der Taunusklub Münster von Darmstadt zur Ludwigshöhe.

Wir starteten um 9.00 Uhr mit dem Auto vom Kirchplatz Münster über die Autobahn

A 66, Richtung Westkreuz, dann Frankfurter Kreuz bis Ausfahrt Darmstadt. Unser Ziel war der Parkplatz „Stadion Böllenfalltor“.

Am Parkplatz Böllenfalltor war der Anfang unserer Wanderung.

Los ging es auf dem 7-Hügelsteig markiert mit dem Sparkassenzeichen „S“ zum Ludwigsturm (Ludwighöhe)</b...</p>

zur kompletten Meldung