Wandern im Schnee auf dem Feldberg
Im Aboretum

Wandern im Schnee auf dem Feldberg

Der April macht, was er will!

Diese Erfahrung hat der Taunusklub Königstein in diesem Jahr besonders eindrücklich erfahren:

Nachdem wir Mitte April bei schönstem Wetter das Aboretum bei Eschborn durchwandert hatten, führte uns die Wanderung eine Woche später auf den Taunuskamm rund um den kleinen Feldberg.

Der Kontrast hätte nicht größer sein können. Aber auch die "Winterwanderung" endete im Reichenbachtal bei Weißdornblüten am Bach.

Wandern macht eben Spaß - zu jeder Jahreszeit!

zur kompletten Meldung
Oster-Wandergruppe TK Bad Soden

Oster-Wandergruppe TK Bad Soden

Der Taunusklub Zweigverein Bad Soden führte am 28.3.2016 seinen traditionellen Osterspaziergang durch.

Von dem wenig frühlingshaften Wetter ließen sich die Wanderer nicht abhalten. Mit Start am Hundertwasserhaus ging es an der Rohrwiese vorbei zum Schmiehbachtal und weiter Richtung Hornau nach Altenhain.

Dort wurden die Wanderer zu Kaffee und Kuchen oder auch andere Speisen bei einem gemütlichen Beisammensein erwartet.

Als Überraschung kam auch der Osterhase in Gestalt von Ulla Gerhardt und Gernot Kaiser vorbei und überreichte jedem ein kleines Präsent.

Der Rückweg führt dann durch den Sodener Weg, vorbei am Fischweiher durch das Naturschutzgebiet „Altenhainer Tal“ zurück nach Bad Soden.

zur kompletten Meldung
Landrat Cyriax

Landrat Cyriax

Liebe Wanderfreunde, 

zu einer Wanderung von Hofheim nach Langenhain und Lorsbach und zurück lädt Michael Cyriax Landrat des MTK für Sonntag, 24. April 2016 ein.

Die Tour erstreckt sich über ca. 12 km und dauert etwa 3 1/2 bis 4 Stunden.

Unterwegs gibt es Erläuterungen zur Geschichte der Kulturlandschaft und zu markanten

Sehenswürdigkeiten. 

Treffpunkt ist um 13:00 Uhr am Bahnhof in Hofheim am Gleis eins. 

Vom Startpunkt geht es durch den Hinterwald zunächst bergauf nach Langenhain, am "Haus der Andacht" der Bahai vorbei nach Lorsbach, von da aus Rückfahrmöglichkeit mit der S-Bahn, und durch das Tal des Schwarzbach zurück nach Hofheim.

Weitere Informationen zu der Wanderung gibt es im Landratsamt, unter der Tel. Nr. 06192-201-1638 oder per Email an: bert.worbs@mtk.org.

Dort können sich Interessierte noch bis zum 21.04.2016 anmelden.

zur kompletten Meldung

Am Sonntag, dem 10. April 2016 um 10.00 Uhr lädt Landrat Ulrich Krebs zur Wanderung rund um den Staufen ein.

Treffpunkt ist der Bahnhof in Eppstein.

Der Naturpark Taunus, unter Führung seines Vorstandsvorsitzenden Ulrich Krebs, möchte Sie herzlich zur diesjährigen Eröffnungswanderung einladen.

Der Rundweg startet am Bahnhof Eppstein.

Von hier aus geht es durch die reizvolle Landschaft nordöstlich des Lorsbacher Tal vorbei am Kaisertempel zum Aussichtspunkt „Haus Staufen“ und wieder zurück nach Eppstein.

Für das leibliche Wohl auf der Tour wird gesorgt.

Wir freuen uns über eine kurze Rückmeldung an, ob wir mit Ihrer Teilnahme rechnen dürfen, an:

Naturpark Taunus

Herrn Uwe Hartmann

Telefon: 06171-97907-0

Fax: 06171-97907-11

E-Mail: info@naturpark-taunus.de

Uwe Hartmann

Geschäftsleiter Naturpark Taunus

zur kompletten Meldung

Das neue Jahresmagazin „Wanderbares Deutschland“ ist erschienen.

Das in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr um fast 20 Seiten gewachsene Heft bietet jeder Menge Informationen zu Wegen, Regionen und Wandertrends. Dazu gibt’s eine 32-Seiten-Broschüre zu den Europäischen Qualitätswegen, den „Leading Quality Trails – Best of Europe“.

Das Magazin bietet seinen Leserinnen und Lesern unter anderem mit dem Dossier „Das wunderbare Wir-Gefühl des Wanderns“ viele spannende Themen. Woher kommt die Begeisterung für Marathons, Festivals, 24-Stunden-Wanderungen? Wo entstehen neue Qualitätswege Wanderbares Deutschland in Deutschland? Bringt das Pilotprojekt „Draußenschule“ eine Revolution für die Grundschulen? Wie echt ist der Outdoor-Gedanke bei den großen Ausrüstern wirklich? Wer Antworten auf diese Fragen sucht, sollte sich das neue Magazin unbedingt besorgen.

Dazu gibt es im Heft eine sehenswerte Fotogalerie, in der Kilian Schönberger ein mythisches Deutschland präsentiert. Wie gewohnt enthä...

zur kompletten Meldung

Anlässlich der Beschimpfungen des Hessenparks im Internet aufgrund der Gewährung von freiem Eintritt für Flüchtlinge tritt der Taunusklub für Toleranz und Mitmenschlichkeit ein.

„Viele unserer älteren Mitglieder haben am eigenen Leib Krieg und Vertreibung grausam erfahren müssen“, schreibt der Vorsitzende Bertram Huke in einer Erklärung. „Wir rufen daher alle zu einer sachlichen und menschenfreundlichen Diskussion auf. Hetze und Neid sind keine Mittel, um die grösste Flüchtlingskrise im Nahen Osten zu bewältigen.

Dass Flüchtlingsfamilien freien Eintritt im Hessenpark erhalten, um unsere Geschichte und Kultur kennenzulernen, ist positiv und steht uns gut zu Gesicht. Die Deutsche Wanderbewegung tritt für ein menschliches Miteinander ein und hat vielen Flüchtlingen nach dem zweiten Weltkrieg eine Heimat gegeben.“ schreibt Huke weiter.

„Die Lösung der Flüchtlingskrise weltweit ist die schwierigste Aufgabe, die die europäische Politik zu bewältigen hat. Hass und Hetze sind keine ...

zur kompletten Meldung

Die Verantwortlichen in den Mitgliedsvereinen des Taunusklubs haben auch für 2016 wieder umfangreiche Planungen angestellt.

Die Wandervorschläge zwischen Februar und November umfassen mehr als 260 Angebote, das sind etwa sechs Wander-Möglichkeiten pro Wochenende.

Ziele sind beispielsweise das koptische Kloster in Kröffelbach bei Brandoberndorf, geplant vom Taunusklub Köppern, der Winterstein bei Pfaffenwiesbach, Mitgliedsverein Königstein, der Möttauer Weiher am Rande des Weiltals, organisiert vom MV Usingen, oder der Gehspitzweiher im Frankfurter Stadtwald, geplant vom Stammklub Frankfurt. Außer bekannten und weniger bekannten Zielen im Ober-, Unter-, Vorder- und Hinter-Taunus stehen auch wieder viele interessante Wanderungen in umliegenden Landschaften wie Rheingau, Odenwald, Wetterau oder auch Vogelsberg auf den Plänen der Tauniden.

Mehr als 100 Wanderführerinnen und Wanderführer zeichnen verantwortlich für die verschiedenen Touren, für schöne Wege und gute Einkehrmöglichkeiten...

zur kompletten Meldung

Neun eifrige Königsteiner Tauniden (v.l. Dr. Isabel Schweizer, Heinz Marx,

Norbert und Angelika Colloseus, Brigitte Meyer, Carmen Haub, Lino Meyer und

Ursula Herold – und Hedwig Groß -) wurden jetzt vom Deutschen

Wanderverband mit dem Deutschen Wanderabzeichen in Gold ausgezeichnet.

Fünf Jahre waren sie je mindestens 200 km in der Gruppe gewandert, und die

jeweilige Wanderführung hatte dies in den Wander-Fitness-Heften per

Unterschrift bestätigt.

Anläßlich des traditionellen Heringsessens am Aschermittwoch konnte die

1. Vorsitzende Hedwig Groß außerdem an zwei Mitglieder das Deutsche

Wanderabzeichen in Silber vergeben, das nach drei Wanderjahren verliehen

wird. Weitere Tauniden erhielten eine Urkunde für Bronze bzw. Silber zum

zweiten Mal.

Insgesamt erhielten für das Wanderjahr 2015 im Gesamt-Taunusklub 55

Wanderer und Wanderinnen für mehr als 200 km Wandern bronzene, silberne

und goldene Abzeichen und/oder Urkunden.

zur kompletten Meldung

Der Taunusklub-Stammklub in Frankfurt möchte darüber informieren, dass ab dem 01.01.2016

Frau Angela Birner aus Schmitten-Niederreifenberg

die neue Pächterin für den Kiosk auf dem Gr. Feldberg ist.

Der Kiosk ist telefonisch unter: 06174 / 9558282 während der Öffnungszeiten zu erreichen.

Die Öffnungszeiten sind vorerst:

Donnerstag und Freitag von 13:00 bis 18:00 Uhr

und

Samstag und Sonntag von10:00 bis 18:00 Uhr

Die Pächterin unterstützt auch beim Betrieb des Wanderheims. Es ist auch daran

gedacht, für die Übernachtungsgäste im Wanderheim auf Vorbestellung Frühstück

und Abendessen anzubieten.

Bitte machen Sie regen Gebrauch von dem Angebot.

Wegen Anmietung des Wanderheims sprechen Sie bitte nach wie vor das Vorstandsmitglied

Gerhard Uhl

Kontaktdaten:

Tel. 069-66 36 79 47

Mobil: 0170 47 64 591

e-mail Gerhard-uhl@gmx.de

an.

zur kompletten Meldung
Die Silvestergesellschaft
Der erste Braten wird angeschnitten

Die Silvestergesellschaft

Es war wieder mal soweit. Nach den Erfahrungen unserer letzten Silvesterparty 2010/2011 hatten wir auch zu Silvester 2015/2016 wieder einmal auf den Turm des Großen Feldbergs eingeladen. 36 Mitglieder des Taunusklub Niederreifenberg waren der Einladung gefolgt.

Am 31.12.2015 um 18.00 Uhr ging die Party los! Das Fleisch hatte uns wieder Giovanni in seinem professionellen Ofen zubereitet, zwei ganze Schweineschinken hatte er über 10 Stunden sanft gegart, so dass wir den/die Braten um 19.00 Uhr abholen konnten. Unsere fleißigen Taunusklub-Frauen haben eine große Auswahl verschiedener Salate, mehrere Kartoffelsalate, einige Nudelsalate, Lauchsalat und vieles mehr zubereitet und zur üppigen Tafel gespendet.

Selbstverständlich waren auch wieder alle Getränke, wie Bier, Wein, Sekt, Selters, etc. von unseren Helfern eingekauft worden. Es fehlte also an nichts. Selbst Knabbergebäck sowie Marzipan-Glückschweinchen waren auf den Tischen zu finden.

Im Nu verging dann auch die Zeit bis zum...

zur kompletten Meldung