7.05.17
Nachbericht Freilichtmuseum Hessenpark: Besichtigung
Wandergruppe am Weinberg im Hessenpark
Das Taunushaus im Hessenpark (Rückansicht)

Wandergruppe am Weinberg im Hessenpark

Wandergruppe am Weinberg im Hessenpark
Das Taunushaus im Hessenpark (Rückansicht)

Das Taunushaus im Hessenpark (Rückansicht)

Am Donnerstag den 27.April 2017, traf sich der Taunusklub Köppern mit Mitgliedern aus anderen Mitgliedsvereinen vom Taunusklub im Hessenpark.

Am Treffpunkt im Kassenbereich wurden die Tauniden von Cornelia Jäger begrüßt.

Unter der kompetenten Führung von Cornelia Jäger, spazierten die 19 Teilnehmer zunächst zur Baugruppe Rhein–Main, um das Taunushaus zu besichtigen. Der Weg führte über einen Hügel mit großen Natursteinen.

Rolf Jäger konnte fachkundig die geologische Zuordnung zu den verschiedenen Erd-Zeitaltern erklären. Interessant waren auch die Hinweise, wie die Steine bearbeitet und heute noch im Baugewerbe eingesetzt werden.

Weiter ging es am Weinberg entlang, wo schon die jungen Triebe zu erkennen waren. Cornelia Jäger erzählte wissenswertes über den Weinanbau in Hessen.

Im Taunushaus, das seit 10 Jahren von den Mitgliedern des Taunusklub von März bis Oktober an jedem 2. und 4. Wochenende betreut wird, konnte die Gruppe noch einiges Interessantes über das Taunushaus, den Taunusklub und den Taunus, erfahren.

In der ausgebauten Scheune nebenan ist die Geschichte der Glashütten untergebracht.

Auf dem Weg zur Martinsklause wurde die Entwicklung vom Freilichtmuseum Hessenpark erzählt. Wie alles angefangen hat, was waren die Ziele für die Einrichtung eines Freilichtmuseums, und warum ist das Museum eine viel besuchte Einrichtung.

In der Martinsklause legte man bei Kaffee und Kuchen eine kleine Pause ein.

Danach führte der kurze Weg in die Stallscheune Asterode. Hier wird jährlich eine wechselnde Sonderausstellung den Besuchern vorgestellt. In diesem Jahr ist das Thema „Hessen unter Strom“. Es ist vieles über den Strom, Elektrizität, Elektrogeräte, und deren Weiterentwicklung in den vergangenen Jahrzehnten, ausgestellt. Im Jahr 2018, dem 150jährigem Jubiläum des Taunusklubs, werden der Taunus und die Geschichte des Taunusklubs in der Stallscheune präsentiert.

Die einzelnen Mitgliedsvereine haben hier die Möglichkeit sich vorzustellen, und für Ihren Verein Werbung zu machen.

Die Ausstellung wird an jedem Wochenende von den Mitgliedern der einzelnen Mitgliedsvereine betreut. Dafür wird die Mithilfe aller Tauniden dringend benötigt Es wird gebeten, sich für einen Dienst-an einem Samstag oder Sonntag, zur Verfügung zu stellen. Wenn alle mithelfen, wird es für niemanden zur Belastung, und jeder kann so selber noch von den Infos aus der Ausstellung profitieren.

Über eine rege Beteiligung freut sich als Organisatorin besonders Cornelia Jäger (Tel.:061757730).

Nach hoch interessanten Informationen und vielem Sehenswertem, führte nun der Weg zum Markplatz. Die Ausstellung des fotografischen Verfahrens, Aufnahmegeräte und die verschiedenen Kameras wurden zum Schluss noch im Foto-Haus begutachtet.

Ein Bummel über den Marktplatz, wo man auch manches einkaufen konnte, rundete den Besuch nach gut vier Stunden im Freilichtmuseum Hessenpark ab.

Für diese besondere Führung, mit einigen Neuheiten und manchem noch völlig unbekanntem Wissen, bedanken wir uns herzlich bei Cornelia Jäger