Pressearchiv 2010    Pressearchiv 2009    Pressearchiv 2008

04.12.2008

Deutscher Wandertag 2009

Der Taunusklub hält Rückblick und Ausschau

Langsam geht das Jahr zu Ende, im Taunus ist der Winter eingekehrt, und manch einer oder eine fühlt sich am heimischen Herd am wohlsten. Nicht so die Wanderer des Taunusklubs und seiner Mitgliedsvereine. Vielerorts bereiten sie ihre Weihnachtsfeiern vor, bei denen oft auch die eifrigsten Wanderer ausgezeichnet werden. Weihnachts- und Silvesterwanderungen werden geplant, und vor allem werden die Pläne für das nächste Jahr aufgestellt.

Überragendes Ereignis für alle Wanderer in Deutschland - nicht nur des Taunusklubs - ist alljährlich der Deutsche Wandertag. Im August 2009 findet er in Willingen im Upland statt, im äußersten nordwestlichen Zipfel Hessens an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen. Der Hessisch-Waldeckscher Gebirgs- und Heimatverein hat eingeladen und schon große Vorbereitungen getroffen, um die vielen tausend Wanderer aus der ganzen Republik, die immer wieder an diesen Jahrestreffen teilnehmen, gastfreundlich aufzunehmen. Die Rahmenbedingungen sind ideal, denn in Willingen wird es ein Fest der kurzen Wege und der Begegnung geben. Das "Haus des Gastes" bietet für diverse Veranstaltungen und Treffen gute Plätze, auch um zu gemeinsamen Wanderungen aufzubrechen. Die Eröffnung wird am 20. August sein; der Höhepunkt ist der Festumzug am Sonntag, 23. August, bevor das Treffen am Montag, 24. August mit einer Kundgebung an der Mühlenkopfschanze zu Ende geht.

Bereits im Vorfeld werden viele Wanderungen angeboten, mit und ohne Gepäck, auf ausgesuchten, zum Teil besonders zertifizierten Wanderwegen, auf dem Upland- und dem Rothaarsteig, auf dem Diemelsteig und rund um Willingen. Aus den neun Wanderregionen des Sauerländer Gebirgsvereins werden Wandergruppen sternförmig zum Kahlen Asten und nach Willingen zum Wandertag unterwegs sein.

Auch Wanderer des Taunusklubs werden die Gelegenheit nutzen, im Upland zu wandern und am Deutschen Wandertag 2009 teilzunehmen.


28.08.2008

Taunusklub präsentiert sich mit eigener Homepage

Der Taunusklub wird ab heute auch im Internet vertreten sein. Unter der Adresse externer Hyperlink in neuem Fenster ffnen www.taunusklub.de präsentiert sich der 1868 gegründete Wander- und Heimatverein in Zukunft mit einer eigenen Homepage.

"Wir sind zuversichtlich, dass von unserem neuen Angebot reger Gebrauch gemacht wird" sagt Bertram Huke, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Königstein und 1. Vorsitzender des Taunusklubs, der sich mit seinen Mitstreitern "Aktualität" und "kontinuierliche Erweiterung" des Web-Auftritts als stetiges Ziel gesetzt hat. Der Web-Auftritt präsentiert nicht nur aktuelle Informationen rund um den Taunusklub, er gibt auch den Blick frei auf die lange Geschichte des traditionsreichen Vereins. Wer Informationen zu Veranstaltungen und Wandertouren sucht, findet diese im Terminkalender der Web-Site - übrigens nicht nur die des Taunusklub-Gesamtvereins, sondern auch die der insgesamt 27 Mitgliedsvereine im gesamten Taunus-Gebiet. Das Internet-Angebot richte sich daher nicht nur an Außenstehende, sondern gerade auch an die eigenen Mitglieder. "Sie erfahren aktuell die Veranstaltungsaktivitäten aus allen Ortsvereinen und können diese in ihre persönliche Terminplanung mitaufnehmen", sieht Huke einen entscheidenden Vorteil des Internetaustausches.

Individuell zu nutzen sind hingegen die Wanderrouten, die der Taunusklub Wanderfreunden auf der Homepage auch zum Download anbietet. "Wir haben einige besonders schöne Wege durch den Taunus zusammengestellt und hoffen so, Einheimischen und Gästen vielleicht auch bislang noch weniger bekannte Seiten des Taunus zeigen zu können", freut sich Huke. Die Wandertipps enthalten neben einer Karte mit entsprechender Wegeführung ebenfalls einen Geländeschnitt, damit eine Auswahl der Wanderungroute auch nach individueller Leistungsfähigkeit erfolgen kann. Und wer eine der vorgeschlagenen Wanderrouten als besonders schön empfand, hat die Möglichkeit, dies in einem Gästebuch - neben anderen Anregungen und Fragen zum Internetangebot - auch anderen Nutzern kundzutun.

Zu finden sind in der Internetpräsenz des Weiteren die Ansprechpartner des Gesamtvereins und der einzelnen Mitgliedsverbände. "Wir sind überzeugt, mit Hilfe der modernen Medien auch jüngere Leute für unsere Sache der Heimat-, Kultur-, und Wanderpflege gewinnen zu können", hofft Huke auf tatkräftige Verstärkung. Aufgaben für starke Hände gibt es innerhalb des Vereins zweifelsohne genügend. "Wir betreuen mit dem Taunusklub derzeit bereits über 2000 Kilometer Wanderwege", beschreibt Huke eine der Hauptaufgaben des Taunusklubs. Dabei, so der Vorsitzende, sei man auf sehr viel ehrenamtliches Engagement angewiesen, allerdings auch auf Spenden, um insbesondere den Erhalt und die Erneuerung von Wegemarkierungen der Wanderwege leisten zu können. Auch für diese Art der finanziellen Unterstützung des Taunusklubs findet man auf der Internetpräsenz eine Möglichkeit beschrieben. Und "last but not least" finden sich auf der Homepage eine Reihe von Links zu anderen Webauftritten rund um die Themen Wandern und Taunus.

Gestaltet wurde der Internetauftritt, bei dem besonderer Wert auf moderne Internettechnologie und barrierefreies Design gelegt wurde, von der Firma Inetdienst Peter Zender in Wehrheim.


29.03.2008

Taunusklub hält Rückblick und Ausschau

Mitte März traf sich der Gesamt-Taunusklub in Bad Soden-Neuenhain zu seiner diesjährigen Hauptversammlung, eingeladen durch den Zweigverein Bad Soden. Auch die Städtischen Gremien waren durch Stadtrat Peter Dörr vertreten, der die Versammlung im Auftrag des Bürgermeisters begrüßte. Der Taunusklub-Vorsitzende Bertram Huke gab vor 67 Tauniden in seinem Bericht einen Rückblick auf ein aktives Wanderjahr. Außer den vielen Tages- und Halbtageswanderungen, die die 27 Zweigvereine ihren Mitgliedern und Gästen angeboten haben, gab es weiter Positives zu berichten: die Anwesenheit vielen Klubmitglieder an Wochenenden im "externer Hyperlink in neuem Fenster ffnen Taunushaus" im Hessenpark, die Präsens beim Hessentag und die Einrichtung eines speziellen Hessentags-Wanderweges, der gut besuchte Taunuswandertag in Grävenwiesbach, die 100Jahr-Feier des Zweigvereins Köppern, das Bemühen um die Offenhaltung des Philosophenweges durch den Opel-Zoo, sowie Überlegungen, den Limeserlebnispfad als besonderen "Qualitätsweg" dem Deutschen Wanderverband zur Zertifizierung vorzuschlagen.

Die vereinsüblichen Kassen- und Kassenprüferberichte wurden entgegengenommen und der Voranschlag für 2008 genehmigt. Die Suche nach einem (oder einer) 2. Vorsitzenden, dessen/deren Posten seit 2006 vakant ist, blieb leider auch diesmal erfolglos.

Drei Tage lang wird im kommenden Juni die "Wimpelwandergruppe" zum externer Hyperlink in neuem Fenster ffnen Deutschen Wandertag nach Fulda (26.-30.6.2008) durch den Taunus unterwegs sein. Traditionsgemäß bringt eine Wandergruppe den "Wandertagswimpel" zu Fuß vom vorjährigen Veranstaltungsort - 2007 war dies Saarlouis - in die aktuelle Wandertagsstadt. Die Strecke führt diesmal u.a. entlang des Bonifatiusweges und wird zwischen Mainz und Karben von Mitgliedern des Taunusklub begleitet.

Der diesjährige Taunuswandertag wird am 15.6. in Schmitten stattfinden. Für die Jahreshauptversammlung 2009 ist der Zweigverein Königstein angefragt. Der Austragungsort des Taunuswandertages 2009 steht noch nicht fest.

Präsentiert wurde auch wieder ein Flyer mit den Wochenendterminen 2008 der Mitgliedsvereine. Rund 200 interessante Tageswanderungen im Taunus, im Rheingau, im Spessart, im Odenwald, an der Lahn und darüber hinaus laden ein, die nähere und weitere Heimat neu oder wieder neu zu entdecken. Der Flyer ist in der Geschäftsstelle in Bad Soden, Tel. 06196/23322 erhältlich.


15.01.2008

Neuer Service auf externer Hyperlink in neuem Fenster ffnen http://www.wanderbares-deutschland.de/
startet mit Thüringen

Als erste Wanderregion präsentiert sich Thüringen ab sofort auf der Internetseite des Deutschen Wanderverbandes mit einer neuen Übersicht der Wanderangebote. Die we-sentlichen Informationen zu einer Wanderregion werden auf externer Hyperlink in neuem Fenster ffnen http://www.wanderbares-deutschland.de/ nun in einer kompakten und übersichtlichen Zusammenfassung dargestellt. Erik Neumeyer, Wegeexperte beim Deutschen Wanderverband, sagt dazu: "Auf einem Blick können die Besucher unserer Internetseite jetzt erfassen, welche kurzen Wanderungen in Thüringen empfohlen werden, wer die besonders wanderfreundlichen Qualitätsgastgeber sind und was für attraktive, überregional bedeutsame Wege hier verlaufen."

Mit 32 von insgesamt rund 320 Tourentipps sowie 42 Qualitätsgastgebern und 11 Weit-wanderwegen gehört Thüringen zu den Top-Anbietern im Wanderbaren Deutschland", so Erik Neumeyer. Für die Thüringer Tourismus GmbH, die 2008 zu ihrem Themenjahr Wandern erklärt hat, bedeutet die Internetseite mit inzwischen insgesamt 800 Gastgebern und 98 Weitwanderwegen  ein wichtiger Schritt auf dem angestrebten Weg zum "Wanderland Nummer 1". In Thüringen verlaufen mit dem Vogtland-Panorama-Weg, Goethewanderweg, Talsperrenweg Zeulenroda, Goldpfad und dem Gipfelwanderweg Suhl bereits fünf zertifizierte "Qualitätswege Wanderbares Deutschland". 

Die als "Wanderportal" bezeichnete umfassende Darstellung einer Wanderregion unter externer Hyperlink in neuem Fenster ffnen http://www.wanderbares-deutschland.de/ beinhaltet weiterhin Pauschalangebote, Kontakt-adressen sowie Tipps zu Veranstaltungen und zur Wanderliteratur. Dieser benutzer-freundliche Service soll ausgebaut und weiteren Regionen angeboten werden.


22.11.2007

Wandern 2008 in der Rhön

Ende Juni findet in Fulda der externer Hyperlink in neuem Fenster ffnen Deutsche Wandertag 2008 statt, ausgerichtet vom Rhönklub. Rund um dieses größte Jahrestreffen deutscher Wandervereine werden Wanderungen, Radtouren, Stadtführungen und andere Kulturveranstaltungen angeboten.

Wer gern einmal einen Wanderurlaub in der Rhön verbringen möchte, kann sich in 2008 lange Vorbereitungen ersparen und eine der sieben geführten Touren des Rhönklubs buchen. Es geht u.a. durch die Thüringische Rhön, in die Kuppen-Rhön, auf dem Jakobsweg von Fulda nach Würzburg, von Hünfeld zur Kirchenburg in Ostheim, und natürlich ist auch der Rhön-Höhen-Weg im Angebot.

Eine Kurzinfo über diese Wandermöglichkeiten kann in der Geschäftsstelle des Taunusklub, Odenwaldstr. 10, 65812 Bad Soden, Tel. 06196/23322, angefragt werden; die Geschäftsstelle des Rhönklub ist in Fulda, Peterstor 7, Tel. 0661/73488 oder per e-mail hauptvorstandrhoenklub.de zu erreichen.


22.04.2007

Wo steht Säunickels Kleiderschrank?

Kennen Sie die Landsteiner Mühle, das Aboretum oder Säunickels Kleiderschrank? Noch nie gehört? Dann wird es Zeit, daß Sie einmal (oder mehrmals) mit dem Taunusklub auf Wanderschaft gehen!

Wandern liegt im Trend. Und der Taunus und seine Umgebung bieten so viele schöne Ziele, gut beschilderte Wege durch Wälder und Felder, viele Sehenswürdigkeiten, viel Natur und viel Geschichte. Rund 200 Wanderungen zu vielen schönen Zielen - auch der Weg ist manchmal das Ziel - organisieren im Jahr 2007 wieder die 20 Zweigvereine des Taunusklubs an den Wochenenden (Samstag oder Sonntag) von März bis Oktober. Ob auf dem Limesweg im Hochtaunus, zur Kirschblüte im Rheingau, auf dem Lahnhöhenweg oder auf den Spuren des Bonifatius: Kaum eine Ecke des Taunus, die nicht im Programm auftaucht. Auch Wanderungen über den Taunus hinaus, z.B. in der Rhön oder im Odenwald werden angeboten.

Ein Flyer, den die Geschäftsstelle in Bad Soden herausgegeben hat, gibt nähere Auskunft über Daten und Ziele. Die Auflistung soll Neugier wecken und Lust machen, die Wanderstiefel zu schnüren. Die Verantwortlichen der einzelnen Zweigvereine sind ebenfalls angegeben und gern bereit, telefonisch Einzelheiten zu erläutern und Hinweise zur Teilnahme zu geben. Der Flyer kann bei der Geschäftsstelle des Taunusklub e.V., Odenwaldstr. 10, 65812 Bad Soden, Tel. 0619/23322, Fax 06196/642815 oder per e-mail: taunusklubaol.com bestellt werden.