Unser Freizeittipp Nr. 1

Rod - Hasselbach - Eichelbacher Hof - Drei Eichen - Neuweilnau - Rod    

Ausgangsort Rod an der Weil

Rod liegt im romantischen Weiltal

Zum Ausgangspunkt bestehen Busverbindungen

Gehzeit ca. 4 Std.

Sehenswürdigkeiten:

  • In Rod Kirche mit dem ältesten Pfarrhaus Deutschlands
  • Rentmauer eine Frühfränkische Anlage
  • Fachwerkbauten in Hasselbach
  • Schloss in Neuweilnau
  • Vogelpark Hochtaunus

Kartenhinweis: Taunus Ost 1:50.000; Taunus 3 1:25.000

Wegebeschreibung:

Von der Kirche in Rod wandern wir auf dem Bergweg, schwarzes Rechteck, gen Westen aufwärts nach Hasselbach. In der Ortsmitte biegen wir nach links auf den Wanderweg mit dem liegenden V. Wir folgen dem Weg zum Berghof und weiter zum Eichelbacher Hof, bewirtschaftet Mittwoch, Samstag und Sonntag. Den Weg weiter folgend erreichen wir das Naturdenkmal Drei Eichen. Dort biegen wir nach links ab, Markierung schwarzer Keil. Durch das Schnepfenbachtal erreichen wir Neuweilnau mit Schloss und Turmbau. Weiter durch das Weiltal, Markierung gelbes Rechteck, queren wir die Weil und die Weilstrasse. Zuletzt steigen wir auf den Pfingstberg, schlagen einen Haken nach links, Markierung schwarzes Rechteck, und erreichen wieder Rod an der Weil.



Freizeittipp Nr. 1 zum Download

Unser Freizeittipp Nr. 7

Schmitten - Pferdskopf - Treisberg - Alt-und Neuweilnau - Finsternthal - Schmitten

Gehzeit ca. 4 Std.

Ausgangsort: Schmitten an der L 3004

Öffentliche Verkehrsmittel RMV Busverbindungen

Sehenswürdigkeiten:

  • Die Felsenkirche in Schmitten
  • Der Aussichtsturm auf dem Pferdskopf (663m)
  • Die Burgruine Altweilnau

Kartenhinweis: Taunus Ost 1:50.000, Taunus 3  1:25.000

Wegebeschreibung:

Die Wanderung beginnt an der Felsenkirche in Schmitten. Wir folgen dem Wanderweg mit der Markierung Andreaskreuz in Richtung Rod an der Weil. Im großen Bogen führt der Weg auf den Pferdskopf mit Aussichtsturm. Nach kurzem Abstieg erreichen wir Treisberg, Einkehrmöglichkeit.

Bergab geht es zur Landsteiner Mühle, Einkehrmöglichkeit. Wir folgen der Markierung Andreaskreuz und erreichen Altweilnau. Weiter führt der Weg durch das Weiltal nach Neuweilnau. Dort biegen wir nach links ab und folgen der Makierung schwarzer Kreis und erreichen Finsternthal Wir wandern im Niedgesbachtal aufwärts und dem schwarzen Kreis folgend kräftig abwärts zum Ausgangspunkt Schmitten.



Freizeittipp Nr. 7 zum Download