Taunushaus + Ausstellung 150 Jahre Taunusklub im Hessenpark

Der Taunusklub feiert 150 Jahre – 1868 bis 2018

Dem Taunusklub wurde der Saalburgpreis verliehen

In großer Feierstunde am 28. November 2018 im Römerkastell Saalburg, Raum “Rustica”, wurde dem Taunusklub e.V. für seinen Beitrag zur Heimatpflege und Geschichtsforschung im Hochtaunus der Saalburgpreis für Geschichts- und Heimatpflege des Hochtaunuskreises verliehen.

Die Laudatio wurde vom Museumsleiter des Hessenpark, Herrn Jens Scheller, gehalten.

Ausstellung im Hessenpark in der Stallscheune aus Asterode

Ausstellungsraum 2. Stock

Am 5. Januar des Jahres 1868

wurde der Taunusklub auf dem

Großen Feldberg gegründet.

Ausstellungsraum 1. Stock

Zur 150-Jahr-Feier im Jahre 2018

wird eine große Ausstellung in der

Stallscheune aus Asterode im

Hessenpark Neu Anspach von

4. März bis Ende November die

Geschichte des Taunusklub sowie

der Taunus-Region mit vielen

Exponaten zeigen.

Ausstellungsraum Parterre

Die jeweils betreuenden

Mitgliedsvereine des Taunusklub

finden Sie im unten

stehenden: Terminkalender

Eröffnung der Ausstellung „Wanderlust“ am 4. März 2018

Sponsoren werden vorgestellt (Bild: Hessenpark)

Vor 150 Jahren hatten ein paar naturverbundene Frankfurter die Idee, sich in einem Wanderklub zusammenzuschließen. Sie hatten aber das Wandern nicht etwa neu erfunden, sondern auf dem aufgebaut, was schon viele vor ihnen getan hatten: Sie waren gern unterwegs. Mehr oder weniger GERN. Denn die Vorfahren der heutigen Wanderer, waren nicht immer nur aus Lust und Tollerei unterwegs. Viele mussten zur Arbeit weite Wege – natürlich damals zu Fuß – zurücklegen, andere waren – zur Buße und Erbauung – als Pilger oder Wallfahrer unterwegs, wieder andere hatten keine andere Möglichkeit von A nach B zu kommen, als zu laufen. Und manche haben dies eben auch zum Vergnügen getan, um ihren Wissenkreis über Land und Leute zu erweitern und vor allem, um die Natur zu erleben und zu genießen, um sich in guter und frischer Luft zu erholen.

Geschäftsührerin Flughafen-Stiftung, Frau Jutta Nothacker, übergibt Spende (Bild: Hessenpark)

WANDERLUST heißt die neue Ausstellung im Freilichtmuseum Hessenpark, und sie trägt den Untertitel: 200 Jahre Naturbegehung im Taunus.

Gregor Maier (Kulturwart Taunusklub) im Gespräch (Bild: Hessenpark)

Anlass für die Ausstellung ist die 150-Jahr-Feier des Taunusklubs, dessen Geburtsstunde am 5. Januar 1868 auf dem Großen Feldberg schlug. Geburtshelfer waren August Ravenstein . und Freunde und Kollegen aus Frankfurt. Dieser besondere Geburtstag war nun Anlass für die Ausstellung, die am 4. März unter großer Anteilnahme von Wanderern und Naturfreunden eröffnet wurde. In der im Freilichtmuseum wieder aufgebauten Scheune aus Asterode (Nordhessen) wird über drei Etagen die Erschießung des Taunus als Wanderregion in den vergangenen zwei Jahrhunderten aufgezeigt. Die sich gewandelten Naturvorstellungen der Menschen, ihre Ausrüstung und ihre Methoden – Kompass, Wanderkarte oder GPS? -, die Landschaft zu erkunden, werden anschaulich und erlebbar dargestellt. Man kann, mit Rucksack und Wanderstöcken ausgerüstet, durch die Ausstellung streifen und an Medien- und Mitmachstationen Neues entdecken und sich Bekanntes bestätigen lassen; und dabei kann jede und jeden die eigene Wanderlust auf den Taunus und seine abwechslungsreiche und reizvolle Natur erfassen.

Launiger Vortrag in Uniform (Bild: Hessenpark)

Bei der Eröffnung kamen verschiedene Vorstellung und Möglichkeiten des unterwegsseins zur Sprache, u.a. auch durch Darsteller aus der Theatergruppe des Hessenparkes, die, entsprechend kostümiert, über das fußläufige Fortkommen früherer Zeiten berichteten.

Die Ausstellung, die bis zum 2. Dezember 2018 geplant ist, wird alle zwei Wochen am Wochenende samstags und sonntags von Wanderern aus den Mitgliedvereinen des Taunusklubs betreut. Dann gibt es “Wandererfahrung” aus erster Hand. Die Termine sind auch über die Internetsseite des Taunusklubs (www.taunusklub.de) zu erfahren.

Autorin: Hedwig Groß 

Jubiläumsfestschrift

Akademische Feier des Taunusklub am Samstag, dem 6. Januar 2018

Prof. Dr. Eugen Erst

Anlässlich des 150-jährigen „Geburtstages” des Taunusklub fand am Samstag, dem 6. Januar die akademische Feier im Restaurant „Feldberghof“ auf dem Großen Feldberg statt.

Für die Festrede konnte der Taunusklub den „Vater des Hessenparks Neu Anspach“, Herrn Prof. Dr. Eugen Erst,  gewinnen.

Prof. Dr. Eugen Ernst, ein absoluter Kenner des Taunus mit seine Historie, wozu selbstverständlich auch seit 150 Jahren der Taunusklub gehört, hielt eine viel beachtete Laudatio auf den Verein und den Taunus insgesamt, die wir anhängend als pdf.-Datei anfügen.

Festrede Prof. Dr. Eugen Ernst :  150 Jahre Taunusklub

Das Taunushaus – Domizil des Taunusklub im Hessenpark

2001 fand  das “Taunushaus”, die gesamte ehemalige Neu Anspacher Hofreite Jäger mitsamt dazugehörigen Scheunen und Ställen, einen neuen Bestimmungsort. In liebevoller Kleinarbeit restauriert und neu errichtet, gibt sie heute im Hessenpark Zeugnis über den Baustil in den Taunus-Dörfern während des 19. Jahrhunderts. Gleichzeitig ist das Taunus-Haus seit 2006 Domizil des Taunusklubs. Verschiedene Dauerausstellung, über Natur, Landschaft, Wirtschaft und Kultur im Taunus aber auch über die Geschichte des Taunusklubs laden auch zu einem Besuch im Inneren des Fachwerkhauses ein.

Viele Mitglieder der Taunusklub Mitgliedsverbände opfern zwischen März und November regelmäßig ihre freie Zeit, um an Wochenenden Interessierte durch das Haus und seine Geschichte zu führen. Gleichzeitig ergibt sich dabei auch die schöne Möglichkeit, Tauniden aus der Region persönlich kennenzulernen. Nähere Informationen dazu – insbesondere welcher Mitgliedsverein an welchen Wochenenden die Betreuung des Hauses übernimmt –  entnehmen Sie bitte unserem unten stehenden: Terminkalender.

Weitere Informationen zum Taunushaus und zum Hessenpark finden Sie auch unter www.hessenpark.de

Rückseite mit Stallanbau
Vorderseite mit Hauseingang

Ausstellungen im Taunushaus

  

Verschiedene Dauerausstellungen im Inneren des Hauses zeigen Landschaft und Kultur des Taunus in vergangenen Zeiten, stellen aber auch die Geschichte des Taunuklubs seit seiner Gründung 1868 dar.

Fotos: Freilichtmuseum Hessenpark

Terminkalender Betreuungen im Taunushaus und zur Ausstellung 150-Jahre Taunusklub